ANWENDERBERICHT

adidas Futurecraft: Der ultimative personalisierte Schuh im 3D-Druckverfahren

2 Min. Lesezeit

hm-adidas-futurecraft-3d-laser-sintered.jpg

Ihre Füße sind einzigartig, Ihre Laufschuhe sollten es auch sein. Mit Hilfe der 3D-Drucksoftware und -Lösungen von Materialise stellt der Sportartikelriese adidas mit Futurecraft 3D die Zukunft der Performance-Schuhe vor: eine einzigartige 3D-gedruckte Laufschuh-Zwischensohle, die auf den einzelnen Fuß zugeschnitten ist. Im Rahmen der Futurecraft-Reihe stellt diese zukunftsweisende Initiative die Open-Source-Zusammenarbeit und das handwerkliche Können in den Mittelpunkt des Designs, um Innovationen in allen Bereichen der Produktion voranzutreiben. 

Stell dir vor, du betrittst ein adidas-Geschäft, läufst kurz auf einem Laufband und bekommst sofort einen 3D-gedruckten Schuh — das ist das Ziel der 3D-gedruckten Zwischensohle von adidas. Durch die Herstellung einer flexiblen, vollständig atmungsaktiven Carbon-Kopie vom individuellen Fußabdruck des Athleten, die den exakten Konturen und Druckpunkten entspricht, bietet sie dem Athleten ein optimales Lauferlebnis. In Verbindung mit bestehenden Technologien zur Datenbeschaffung und zum Fußscan eröffnet sie einzigartige Möglichkeiten für eine sofortige Anpassung in den Geschäften. 

"Futurecraft 3D ist ein Prototyp und eine Absichtserklärung. Wir setzen eine völlig neuartige Kombination aus Verfahren und Material ein", sagt Eric Liedtke, Vorstandsmitglied der adidas AG. "Unsere 3D-gedruckte Zwischensohle ermöglicht uns nicht nur die Herstellung eines großartigen Laufschuhs, sondern auch die Nutzung von Performance-Daten. So können wir ein wirklich maßgeschneidertes Erlebnis schaffen, das den Ansprüchen eines jeden Sportlers gerecht wird." 

adidas Futurecraft weißer Schuh

Für adidas Futurecraft 3D hat Materialise adidas bei der Entwicklung einer leichten Struktur in der 3D-gedruckten Zwischensohle unterstützt, die das Gewicht des Schuhs in einem angenehmen Rahmen hält. Das Design- und Ingenieurteam von Materialise arbeitete mit Materialise 3-matic zusammen, um die Struktur zu entwickeln und die Flexibilität der Zwischensohlen zu verbessern. Dabei wurden keine Kompromisse bei der Härte und Festigkeit eingegangen.  

Die Zwischensohlen wurden dann mit Hilfe des zertifizierten Herstellungsprozesses von Materialise mit TPU lasergesintert. Dabei handelt es sich um das erste haltbare, vollständig flexible 3D-Druckmaterial, das in einem Konsumentenprodukt verwendet wird. Die Automatisierungs- und Steuerungssoftware für die additive Fertigung, Materialise Streamics bietet einen umfassenden Überblick über den gesamten Produktionsprozess und gewährleistet die Rückverfolgbarkeit und Wiederholbarkeit, die für die Herstellung von Konsumgütern für den Endverbraucher unerlässlich ist. 

Futurecraft ist schlicht, schnell, ursprünglich und real — das ist unser Ansatz für Design.

— Paul Gaudio, Kreativer Direktor, adidas

"Die Arbeit an diesem Projekt mit adidas war eine große Chance für den zertifizierten Herstellungsprozess von Materialise", sagt Haritz Elexpuru, der die Zusammenarbeit auf Seiten von Materialise koordiniert hat. "Von Software über Rapid Prototyping bis hin zur Fertigung — bei Futurecraft spielen alle Stärken von Materialise eine Rolle." 

In 3D gedrucktes Zeichen mit der Aufschrift Futurecraft im Pulverbett
Ein 3D-gedrucktes Futurecraft-Schild vor 3D-Druckpulver

Nächste Schritte: die Futurecraft-Serie

Die Geschichte von Futurecraft 3D ist das erste Kapitel in der adidas Futurecraft Serie. Sie unterstreicht das Engagement der Marke für Innovationen in allen Bereichen der Produktion. 

"Futurecraft ist auch unser Sandkasten. So fordern wir uns selbst jeden Tag heraus, um die Grenzen unseres Handwerks auszuloten," sagt Paul Gaudio, Creative Director bei adidas. "Wir fördern Material- und Prozessinnovationen und führen Altbekanntes in die Zukunft. Wir verbinden handwerkliche Qualitäten und die Herstellung von Prototypen mit dem grenzenlosen Potenzial neuer Fertigungstechnologien. Futurecraft ist schlicht, schnell, ursprünglich und real — das ist unser Ansatz für Design." 

In Anlehnung an das, was adidas als Futurecraft-Vision kreativer Zusammenarbeit definiert, wird Futurecraft 3D durch eine Open-Source-Partnerschaft zwischen adidas und Materialise ermöglicht. Beachten Sie die Ankündigungen der Futurecraft-Initiative, die weitere bahnbrechende Design-Innovationen versprechen. 


Teilen auf:

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on LinkedIn
Share with Pocket

Dieser Anwenderbericht in ein paar Worten

Branche

adidas 

Sportartikel 

Warum dieser Ansatz

Personalisierung 

Gewichtsreduktion 

Eingesetzte Lösungen

Selektives Lasersintern 

TPU 

Materialise 3-matic 

Materialise Streamics 

Wie wir geholfen haben

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Inspiration