Whitepaper

3D-Druck im Krankenhaus: ein klarer Weg zur Wertschöpfung

von Edward A. Stefanowicz, Teamleiter, Geisinger Health 3D Imaging Lab & Bill O’Connell, Sales Director Nordamerika, Materialise

Der 3D-Druck hat nachweislich positive Auswirkungen auf die Patientenversorgung und das Betriebsergebnis. Die anfänglichen Kosten für ein Krankenhaus, das einen neuen 3D-Druckdienst oder ein 3D-Drucklabor einrichtet, können je nach Umfang allerdings zwischen zehntausend und ein paar hunderttausend US-Dollar betragen. Hinzu kommen limitierte Rückerstattungsmöglichkeiten.


Das erwartet Sie in diesem Whitepaper (ENG):

  • Zwölf Möglichkeiten zur Wertschöpfung durch Implementieren eines 3D-Druckdienstes
     
  • Eine Literaturliste, die messbare Wertschöpfung als direktes Ergebnis der patientenspezifischen 3D-gedruckten Modelle dokumentiert
     
  • Grundlegende Fragen, die man sich beim Starten eines Dienstes oder bei der Einrichtung eines Labors stellen sollte
     
  • Vorschläge zum Entwickeln einer Kurzpräsentation, zur Verwaltung von Service oder Labor und zur Nachverfolgung der Wertschöpfung

L-100167-01


Teilen auf:

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on LinkedIn
Share with Pocket