Materialise 3-matic Module

Sie möchten funktionale Texturen für Ihr Modell verwenden oder das Gewicht Ihres Bauteils mittels einer Leichtbaustruktur reduzieren? Wählen Sie links bitte das Modul, das für Ihren Bedarf geeignet ist.

Texturierungsmodul

Optik und Haptik eines Bauteils sind für den Erfolg eines Designs essenziell, denn sie bestimmen maßgeblich die Ästhetik eines Produkts. Doch es ist auch möglich hierüber Funktionalität hinzuzufügen oder die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Mit dem Materialise 3-matic Texturierungsmodul können Sie effizient 3D-Texturen, Perforierungen und Muster direkt auf STL-Ebene erzeugen. Die STL-Datei wird dann später mittels AM-Technologie gedruckt. Darüber hinaus bietet sich Ihnen die Flexibilität, 3D-strukturierte Komponenten schnell selbst zu ändern und sich vorab ansehen zu können, ohne Ihre Designs über externe Anbieter laufen lassen zu müssen.

Sie können das Texturing Modul wie folgt einsetzen:

  • Ihre Designs individualisieren
  • Griffigkeit verbessern
  • Nachbearbeitung vermeiden (da die Schichten abgedeckt sind)
  • Aerodynamische Eigenschaften verbessern
  • Akustische Eigenschaften verändern

Die wichtigsten Vorteile des Texturierungmoduls im Überblick

  • Slice-basierte Technologie gewährleistet Druckbarkeit und vermeidet übermäßig große STL-Dateien
  • Hochkomplexe Oberflächen effizient handhaben
  • Volle Kontrolle über Erstellung neuer Texturen und deren Einsatz am Modell
  • Vorlaufzeit reduzieren: Texturen bereits im Design integrieren statt hinterher nachzuarbeiten
  • 3D-Designs oder fertige Bauteile bleiben vertraulich in Ihrem Unternehmen
  • Durch den Einsatz von Texturen werden die Schichten des gedruckten Bauteils überdeckt, sodass einerseits die Schleifarbeiten minimiert werden während andererseits die Optik insgesamt aufgewertet wird

Erfahren Sie mehr über das Texturierungsmodul Mehr hierzu

Gitter-Modul

Die Natur bringt die effizientesten Strukturen hervor. Deren Formen erfüllen Anforderungen wie Stabilität, Flexibilität sowie Steifigkeit und sind dabei so leicht wie möglich. Die Herstellung ähnlich leichter Strukturen war schon immer eine Herausforderung und konnte oftmals mittels der traditionellen Herstellungstechnologien nicht erzielt werden.

Einer der größten Vorteile des 3D-Drucks ist sicherlich die Flexibilität, Formen zu erzeugen, die mit herkömmlichen Technologien nicht realisierbar waren oder deren Produktion schlicht zu kostenintensiv war. Mit dem Materialise 3-matic Leichtbaumodul lässt sich eines der vielversprechendsten Potenziale der 3D-Druckbranche umsetzen: Ihre Designs zu optimieren und diese mit Leichtbaustrukturen zu realisieren.

Die wichtigsten Vorteile des Leichtbaumoduls im Überblick:

  • Wählen Sie aus einer Vielzahl an Strukturen
  • Eigene Elementarzellen hinzufügen oder erstellen
  • Viele Möglichkeiten für den Einsatz von Strukturen, u. A. im Bauteilinnern oder entlang der Oberfläche
  • Optimieren Sie Ihre Konstruktionen auf Basis von Analysen
  • Komplexe Designs lassen sich dank slice-basierter Technologie des Materialise Build Processor ganz einfach verarbeiten

Erfahren Sie mehr über das Leichtbaumodul Mehr hierzu

Skript-Modul

Mit der Automatisierung Ihrer Arbeitsabläufe sparen Sie Zeit und erhöhen Konsistenz und Produktivität. Das Skript-Modul wurde entwickelt, um einen Großteil der Vorarbeiten für Sie zu erledigen, indem es sich wiederholende Arbeiten automatisiert, sodass Sie sich auf wichtige Aufgaben konzentrieren können. Sobald Arbeitsabläufe kodifiziert sind, können Sie hocheffizient arbeiten, was das Risiko von menschlichen Fehlern minimiert und es Ihnen ermöglicht, die Arbeit viel schneller zu erledigen.

Kundenindividuelle Massenfertigung ist mit diesem Modul möglich: Skalieren Sie Ihre Arbeit von einem individuellen Design auf 10, 20 oder sogar Hunderte von Designs, während Sie gleichzeitig die Möglichkeit haben, jedes einzelne Design bei Bedarf anzupassen.

Python ermöglicht die Anpassung von Benutzeroberflächen, die mit 3 matic interagieren, was die Oberfläche benutzerfreundlicher und einheitlicher macht.

Um sicherzustellen, dass Sie sofort einsatzbereit sind, kommt das Skript-Modul mit einer erweiterten API-Dokumentation sowie Tutorials. Außerdem steht unser Software-Team Ihnen immer zur Seite.

3-matic Texturing Module

Verwenden Sie das Skript-Modul für folgende Arbeiten:

  • Erstellung zeiteinsparender, automatisierter Arbeitsabläufe
  • Kundenindividuelle Massenfertigung Ihrer Designs
  • Skalierung Ihrer Forschung
  • Anpassung von 3-matic an Ihre Bedürfnisse

Hauptvorteile des Skript-Moduls

  • Konsistentere Ergebnisse bei mehreren Benutzern
  • Vermeidung von menschlichen Fehlern
  • Mehr Design-Iterationen/-Variationen
  • Erstellung eines Arbeitsablaufs, der leicht skalierbar ist und an zukünftige

Alle Importe

Mit dem Modul 'Alle Importe' von Materialise 3-matic erstellen Sie .STL-Dateien aus nativen und nicht-nativen CAD-Formaten, einschließlich  IGES, VDA, Vrml, Catia V4 und V6, UG, Pro-E sowie STEP. Ferner bietet es Funktionen zur Vernetzung sowie zum Import von Punktwolken. 

CAD-Link-Modul

Mit dem Materialise 3-matic CAD-Link-Modul haben Sie die Möglichkeit, Ihre Datei wieder in ein CAD-Format zu konvertieren. Durch den intelligenten Einsatz von Segmentierungstools und automatischem Splitting, ist dieses Modul eine Komplettlösung für die Konvertierung Ihrer STL-Dateien in IGES oder STEP.

Wesentlicher Bestandteil des Konvertierungsalgorithmus ist eine Merkmalserkennung. Auf Basis dieser werden alle grundlegenden analytischen Formen mit den korrekten Parametern konvertiert, während organisch geformte Bereiche zu NURBS konvertiert werden. Dadurch erhalten Sie ein voll parametrisiertes Design.

Remesh-Modul

Mit dem Materialise 3-matic Remesh-Modul bereiten Sie Ihre Bauteile umfassend für CAE-Anwendungen vor. Die Oberflächenvernetzung wird durch unterschiedliche manuelle und automatische Neuvernetzungsoperationen optimiert. Dies bestimmt maßgeblich die Qualität und Größe der Oberflächentriangulation eines Bauteils.

Darüber hinaus verfügt das Remesh-Modul über eine Funktion zur Erstellung eines Volumennetzes. Hiermit lassen sich Tet4- und Tet10-basierte Volumennetze erstellen. Sowohl die Flächen- als auch die Volumennetze können in die Formate Fluent, Ansys, Abaqus, Comsol, Patran und Nastran exportiert werden. Außerdem können mit Materialise 3-matic Säulen in Leichtbauweise geplant und anschließend in Abaqus und Optistruct exportiert werden. Dadurch lässt sich bereits vor dem Druck die strukturelle Integrität eines Bauteils analysieren.