ANWENDERBERICHT

Raging Heroes und Materialise e-Stage Seite an Seite gegen Zeitverschwendung

2 Min. Lesezeit

hd-raging-heroes.jpg

Raging Heroes ist ein Unternehmen mit Sitz in Frankreich, das Sammelminiaturen herstellt, die auf exklusiven eigenen Charakteren und Welten basieren. Sie werden auf der ganzen Welt an Sammler, Spieler und Maler verkauft. Die Miniaturen gehören zu den besten der Branche. Aber wie erreicht Raging Heroes eine solch atemberaubende Detailtreue bei einem so kleinen Maßstab? Ganz einfach: Sie entdeckten die Vorteile der 3D-Drucktechnologie für ihre Branche!

Eine neue Welt aus 3D-gedruckten Miniaturen

cimq-raging-heroes.jpg

Der 3D-Druck ermöglicht es Raging Heroes, kleine Miniaturen auf einem Computer zu modellieren, und erreicht dabei eine Detailtreue mit komplexen Posen und Haltungen, die bei herkömmlichen Figuren mit einer Größe von nur 3 cm nicht erreicht werden können. Außerdem ermöglicht der 3D-Druck es ihnen, Testposen, Texturen und Alternativen kostengünstig und schnell zu drucken. Bei herkömmlichen Modellverfahren ist das beinahe unmöglich.

92% weniger Zeitaufwand für die Supporterzeugung

Wer sich mit 3D-Druck im Stereolithografieverfahren auskennt, weiß, dass immer angemessene Supportstrukturen erstellt werden müssen. Ansonsten kann es passieren, dass das Bauteil sozusagen auf der Bauplattform anfängt „herumzuschwimmen“. Das Erstellen dieser Supportstrukturen von Hand nimmt eine Menge Zeit in Anspruch. Raging Heroes verbrachte zwischen 20 Minuten bis zu einer Stunde damit, Supportstrukturen für jeden DLP-Baujob zu generieren. Ihre Bauplattform misst 71 x 40 x 76 mm. Mit Materialise e-Stage, unserer Software zur automatisierten Supporterzeugung, konnte Raging Heroes diese Zeit auf weniger als fünf Minuten verkürzen.

Ein beeindruckendes Ergebnis

„Die automatisierte Erzeugung von Supports ist ein Riesenvorteil im Prozess. Das gilt sowohl für sehr detailreiche Vorlagen als auch für schnelle Prototypen mit weniger Detailtreue“, erklärt ein freiberuflicher 3D-Künstler bei Raging Heroes.  

„Außerdem ist die Nachbearbeitung nach dem Einsatz von Materialise e-Stage wirklich effektiv und viel einfacher als bei anderen Softwarepaketen mit schwereren Supports. Wir können die Supportstrukturen großer Figuren mit vielen Kontaktpunkten problemlos entfernen. Wenn der Support entfernt wurde, sind nur ein paar Spuren auf den Teilen zu sehen, die sich ganz schnell glätten lassen.“

Zusätzlich verfügt Materialise e-Stage für Buttom-Up-Drucke über einen speziellen Algorithmus, um Saugkräften entgegenzuwirken und über bestimmte Parameter, die speziell für die Bottom-Up-Technologie entwickelt wurden.

Wir konnten auf dem Markt keine bessere Lösung finden als Materialise e‑Stage.

idr-raging-heroes1.jpg
idr-raging-heroes2.jpg

Bauteile in Materialise Magics Bauteile mit Materialise e-Stage Supports

itr-raging-heroes1.jpg
itr--raging-heroes2.jpg
itr-raging-heroes3.jpg

Gedruckte Bauteile mit Stützstrukturen Von den Supports abgelöste Bauteile Das zusammengesetzte Model


Teilen auf:

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on LinkedIn
Share with Pocket

Dieser Anwenderbericht in ein paar Worten

Branche

Consumer goods

Warum dieser Ansatz

Reduce the time it takes to generate support structures for miniatures

Automate the generation of support structures

Time reduced from between 20 and 60 minutes to less than 5 minutes

Eingesetzte Lösungen

Materialise e-Stage

Wie wir geholfen haben

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Inspiration