fmhofmann

Cosmos-Kollektion

Inspiriert von der Designfreiheit, die der 3D-Druck bietet, und bewaffnet mit einem kreativen Konzept, das seinesgleichen sucht, stellte der führende Designer Fabián Hofmann Materialise vor eine Herausforderung: eine Partnerschaft mit ihm einzugehen, um die branchenweit erste Eyewear-Kollektion mit komplexen, beweglichen Teilen zu entwickeln, die vollständig mit additiven Technologien hergestellt werden. Mit dem 3D-gedruckten Titanscharnier ‚VOID', einer leichten Fassung mit offenem Kern und einem völlig neuen Oberflächenfinish ist die Cosmos-Eyewear-Serie von fmhofmann anders als alles, was die Branche bisher gesehen hat. 

Nahaufnahme des 3D-gedruckten Scharniers der fmhofmann Cosmos-Brille von oben
Graustufen, extreme Nahaufnahme eines männlichen bärtigen Modells, das eine fmhofmann-Brille trägt
Graustufenbild, extreme Nahaufnahme eines weiblichen Models mit einer Brille von fmhofmann.
Graustufenbild, extreme Nahaufnahme eines bärtigen männlichen Modells, das eine fmhofmann-Brille trägt

Erwecken Sie Ihre Design-DNA mit 3D-Druck zum Leben

Das VOID-Scharnier ist verblüffend einfach, besteht aber aus einer komplexen Kombination verschiedener 3D-gedruckter Materialien, ein Beweis für die präzise Technik, die für die Umsetzung der Entwürfe erforderlich ist. 

Das Scharnier und die Schrauben sind alle aus Titan gedruckt und ermöglichen es dem Träger, den PA-Rahmen einfach abzunehmen und die Komponenten auszutauschen. Es gibt fünf Bügelarme in verschiedenen Größen, aus denen der Träger wählen kann, sowie Zubehör wie Visiere, Windschutzgläser und Sonnenblenden, die zu den Brillenfassungen hinzugefügt werden können. 

Der unverwechselbare Stil von fmhofmann beeinflusste die Oberflächenästhetik der 3D-gedruckten Fassungen, um den luxuriösen Look und das Gefühl von Leder zu vermitteln. Es ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie Design und 3D-Druck etwas wirklich Einzigartiges schaffen können.

Schwarz-Weiß-Bild eines Mannes, der eine fmhofmann-Brille aus der Cosmos-Kollektion trägt.
irl-fmhe-cosmos-eyewear-coerte.jpg
irp-fmhofmann-eyewear-cosmos-texture.jpg

Nun, wo der 3D-Druck auf einem breiteren Markt angekommen ist und gedruckte Konsumgüter ein immer größeres Publikum finden, bin ich der festen Überzeugung, dass wir nicht an diesem Punkt der Serienproduktion stehen bleiben sollten, sondern die Grenzen noch weiter verschieben sollten, um eine neue, fortschrittliche Stufe der Raffinesse und Produktqualität zu erreichen.

— Fábian Hofmann

irw-fmhofmann-eyewear-cosmos-models.jpg

Teilen auf:

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on LinkedIn
Share with Pocket