Materialise wird Airbus mit 3D-gedruckten Flugzeugbauteilen aus Kunststoff beliefern

Im April dieses Jahres hatte Materialise NV (NASDAQ: MTLS), ein führender Anbieter von Additive-Manufacturing-Software und hochmodernen Lösungen für den 3D-Druck in der Medizin und industriellen Fertigung, bereits seine EN 9100-Zertifizierung und EASA 21G-Zulassung bekannt gegeben, die das Unternehmen zur Lieferung flugtauglicher und durch additive Fertigung hergestellter Industriebauteile autorisiert. Heute kann Materialise mit Stolz vermelden, dass sein zertifiziertes 3D-Druck-Werk nun Kunststoffteile für den Airbus A350 XWB herstellt.

In der Luftfahrt bricht mit dem A350 XWB eine neue Ära an. Dieser Airbus zeichnet sich durch einen um 25 % geringeren Treibstoffverbrauch und höchsten Fluggastkomfort aus. In diesen Verbesserungen spiegelt sich ein Kernanliegen von Airbus wider, nämlich den modernen Anforderungen von Reisenden gerecht zu werden, die immer öfter auf Langstreckenflügen unterwegs sind. In den vollständig neu konzipierten A350 XWB hat Airbus einfache, robuste und effiziente moderne Systeme integriert, die für Zuverlässigkeit und geringen Wartungsbedarf sorgen. Vor diesem Hintergrund erscheint es nur logisch, bestimmte Bauteile des A350 XWB im 3D-Druck zu produzieren, insbesondere wegen der Vorteile dieser Technologie in Bezug auf die Topologieoptimierung und funktionelle Integration.


Airbus kennt und schätzt den Nutzen, den der 3D-Druck – oder in diesem Fall besser die additive Fertigung – dem A350 XWB als modernstem Breitrumpfflugzeug bringt. Aufgrund eines der anspruchsvollsten Testprogramme für ein Passagierflugzeug setzt der Einsatz von AM-Fertigbauteilen zudem ein starkes Zeichen hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Qualität, die die additive Fertigung heute liefert“, berichtet der Executive Vice President of Production von Materialise, Bart Van der Schueren. „Seit 25 Jahren arbeitet Materialise an der Verbesserung des Additive Manufacturing durch immer ausgeklügeltere Softwareanwendungen und ein 3D-Druck-Werk, das Bauteile herstellt, die selbst den Anforderungen der anspruchsvollsten Branchen genügen. Dazu gehören Medizintechnik, Automotive sowie die Luft- und Raumfahrt. Wir sind sehr stolz darauf, jetzt Airbus mit sofort einsatzbereiten Flugzeugbauteilen zu beliefern.

 

Über Materialise

Das Unternehmen mit Sitz in Leuven, Belgien, besitzt Niederlassungen auf der ganzen Welt und ist ein Anbieter von Software-Lösungen für das Additive Manufacturing (AM) und hoch entwickelten 3D-Druckdienstleistungen in unterschiedlichsten Branchen wie dem Gesundheitswesen, der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Kunst und Gestaltung und der Konsumgüter. Materialise ist seit 1990 ein wichtiger Akteur auf dem Gebiet des Additive Manufacturing (AM). Das Unternehmen bietet AM-Lösungen für die Industrie und die Medizintechnik an, unter anderem biomedizinische und klinische Lösungen für die medizinische Bildverarbeitung und Chirurgiesimulationen sowie die Entwicklung einzigartiger Lösungen für den Bau von Prototypen, die Fertigung und medizinische Anwendungen seiner Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf www.materialise.com.

 

Pressekontakte:

Materialise
Vanessa Palsenbarg
Corporate Communications Specialist, Materialise
Tel.: +32 16 39 66 37
Fax: +32 16 39 66 00
E-Mail: Vanessa.Palsenbarg@materialise.be
Twitter: @belgiancanuck oder @MaterialiseNV
Besuchen Sie: www.materialise.com

 

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich unter anderem auf Pläne, Ziele, Erwartungen, Strategien und Zukunftsaussichten sowohl finanzieller als auch geschäftlicher Natur des Unternehmens beziehen. Diese Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Unwägbarkeiten und Risiken. In dieser Pressemitteilung werden zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie „schätzen“, „erwarten“, „planen“, „beabsichtigen“, „glauben“, „abzielen“, „Prognose“, „Ansicht“, „überzeugt“, „möglicherweise“, „werden“, „könnte“, „sollte“ und Varianten derselben oder ähnlichen Ausdrücken gekennzeichnet. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen der Unternehmensleitung. Diese Erwartungen, Überzeugungen und vorausschauenden Aussagen werden in gutem Glauben wiedergegeben, und die Unternehmensleitung ist von ihrer Vertretbarkeit überzeugt. Nichtsdestotrotz kann die Unternehmensleitung nicht dafür garantieren, dass sich ihre Erwartungen, Überzeugungen und vorausschauenden Aussagen verwirklichen. Es liegt in der Natur der Sache, dass zukunftsgerichtete Aussagen mit Risiken und Unwägbarkeiten verbunden sind, da sie sich auf Ereignisse, Wettbewerbsprozesse und Branchenveränderungen beziehen. Zudem hängen sie von wirtschaftlichen Umständen ab, die zu einem späteren Zeitpunkt vorliegen können oder auch nicht, oder die länger oder kürzer als erwartet andauern können. Die Unternehmensleitung weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Erfolge darstellen, sondern mit bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren zusammenhängen, auf die die Unternehmensleitung in manchen Fällen keinen Einfluss hat. Alle zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den erwarteten wesentlich abweichen. Die Unternehmensleitung verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, um zukünftigen Ereignissen oder Änderungen seiner Erwartungen Rechnung zu tragen, und lehnt jede Verpflichtung dazu ab.

AddThis