Materialise und PTC erleichtern Einbindung von 3D-Druck in Fertigungsprozesse

Zusammenarbeit zur Integration von 3D-Metalldruckmöglichkeiten in PTCs Creo CAD-Software

Leuven, Belgium – Februar 12, 2018. Materialise NV (NASDAQ: MTLS), ein weltweit führender Anbieter bei 3D-Druck, und PTC (NASDAQ: PTC) verbessern gemeinsam die 3D-Druckfähigkeiten der CAD-Software Creo Suite von PTC. Die Kooperation wird es Herstellern leichter machen, auf 3D-Druck zuzugreifen und die Technologie in ihre Fertigungsprozesse zu integrieren. Sie stellt einen weiteren wichtigen Schritt dar, um die innovative Technologie der Industrie zugänglich zu machen.

Die Lösung, die auf der Build Processor-Technologie von Materialise basiert, wird Herstellern eine nahtlose Verbindung zwischen der PTC-Software und 3D-Druckern bieten, die mit einem Materialise Build Processor ausgestattet sind. Ebenso wird sie den 3D-Metalldruck unterstützen und die Technologie zur Support-Erzeugung von Materialise umfassen. Die Technologie gibt Konstrukteuren mehr Kontrolle über die Gestaltung und Erstellung von Metallstützstrukturen – ein zeit- und arbeitsintensiver Teil des 3D-Druckprozesses.

Der 3D-Druck etabliert sich als wichtige ergänzende Fertigungstechnologie. Insbesondere mit den jüngsten Fortschritten im 3D-Metalldruck wird die Additive Fertigung verstärkt eingesetzt, um spezifische Herausforderungen bei der Produktion zu bewältigen und individualisierte, komplexe Endprodukte zu realisieren. Da die Industrie immer wieder neue Anwendungsbereiche für 3D-Druck erschließt, wächst die Notwendigkeit, fortschrittliche 3D-Drucktechnologie in Product-Lifecycle-Management-Software-Systeme zu integrieren.

"Da der 3D-Druck zu einem immer wichtigeren Bestandteil des Fertigungsinstrumentariums wird, arbeiten wir mit Materialise zusammen, um eine solide Unterstützung für die Technologie in Creo zu schaffen", erläutert Brian Thompson, Senior Vice President und General Manager, CAD-Segment bei PTC. "Zusammen mit Materialise werden wir die Lücke zwischen CAD-Konstruktionssoftware und den 3D-Druckern schließen."

“Unsere Zusammenarbeit mit PTC wird die 3D-Druckfähigkeiten der CAD-Software von PTC verbessern und es Herstellern leichter machen, den 3D-Druck in ihre Abläufe zu integrieren“, so Stefaan Motte, Vice President and General Manager, Materialise Software. “Die Partnerschaft mit PTC wird es leichter machen, auf 3D-Druck zuzugreifen, und Ingenieuren und Konstrukteuren helfen, hinsichtlich der schnellen Gestaltung und Entwicklung von Produkten eher an additive als an traditionelle Fertigung zu denken."

Über Materialise

Materialise lässt fast drei Jahrzehnte 3D-Druck-Erfahrung in eine Reihe von Softwarelösungen und 3D-Druck-Dienstleistungen einfließen, die zusammen das Rückgrat der 3D-Druckindustrie bilden. Mit seinen offenen und flexiblen Lösungen unterstützt Materialise Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen – darunter Gesundheitswesen, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Kunst und Design sowie Konsumgüterindustrie. Mit den Lösungen werden innovative 3D-Druck-Anwendungen Realität, die die Welt zu einem besseren und gesünderen Ort zu machen sollen. Materialise kombiniert die branchenweit größte Gruppe an Softwareentwicklern mit einer der größten 3D-Druck-Anlagen der Welt.

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung einer PTC-Software sowie alle Features und Funktionen können nach Ermessen von PTC geändert werden.

PTC, Creo und das PTC-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der PTC Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern.

 

Redaktionskontakt Deutschland und Belege:

Erik Biewendt
Industrie-Contact – Public Relations
Bahrenfelder Marktplatz 7, 22761 Hamburg
T. +49 899 666 14
erik.biewendt@ic-gruppe.com

 

Marketingkontakt Deutschland:

Nils Torke
Materialise GmbH
Mary-Somerville-Str. 3, 28359 Bremen
T. +49 421 944 074 40
nils.torke@materialise.de

 

PR-Kontakt Headquarter Materialise:

Kristof Sehmke
Materialise NV
T. +32 477 70 22 60
kristof.sehmke@materialise.be

Cautionary Statement on Forward-Looking Statements

Some of the statements in this press release are "forward-looking" and are made pursuant to the safe harbor provision of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements include statements relating to, among other things, our planned commercialization efforts and regulatory approvals of our technologies as well as the success thereof and our research and development projects. These forward-looking statements are based upon the expectations of management under current assumptions at the time of this press release. We caution you that forward-looking statements are not guarantees of future performance and involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are in some cases beyond our control that may cause our actual results to differ materially from our expectations. We are providing this information as of the date of this press release and do not undertake any obligation to update any forward-looking statements contained in this presentation as a result of new information, future events or otherwise, unless we have obligations under the federal securities laws to update and disclose material developments related to previously disclosed information.

 

AddThis

Neueste Pressemitteilungen

Materialise kontaktieren