Dieser Satz aus Objet Vero-Materialien ist robust und undurchsichtig mit einem hohen Grad an Oberflächendetails und in mehreren Farben erhältlich. Diese PolyJet-Materialien sind Allzweckharze, die erweiterte mechanische Eigenschaften bieten und Biegefest sind. Wir bieten opake Farben in der Objet Vero-Linie. Diese Materialien können auf PolyJet-Maschinen mit anderen gemischt werden, um den gewünschten Grad an Robustheit, Durchsichtigkeit oder Wärmebeständigkeit zu erreichen.

Onlineangebot anfordern für VeroWhitePlus Fragen? Wir helfen weiter

Technische Daten

Standardvorlaufzeit Mindestens 3 Werktage (Offline-Bestellungen)
4 Werktage (Online-Bestellungen)
Standardgenauigkeit 0,1 – 0,3 mm (je nach Geometrie, Teilausrichtung und Druckgröße)
Schichtstärke 0,032 mm
Mindestwandstärke 1 mm
Maximale Bauteilabmessungen 490 x 390 x 200 mm (Offline-Bestellungen)
200 x 150 x 100 mm (Online-Bestellungen)
Ineinandergreifende oder eingeschlossene Bauteile? Ja
Oberflächenstruktur Unbearbeitete PolyJet-Bauteile haben eine glatte Oberfläche, die bei Bedarf mit Nachbearbeitungsprozessen weiter geglättet werden können

Datenblatt

MESSUNG WERT STANDARD
Zugfestigkeit 50 – 65 MPa ASTM D-638
Bruchdehnung 10 – 25 % ASTM D-638
Elastizitätsmodul 2.000 – 3.000 MPa ASTM D-638
Biegefestigkeit 75 – 110 MPa ASTM D790
Biegemodul 2.200 – 3.200 MPa ASTM D790
Izod – Kerbschlagzähigkeit 20 – 30 J/m ASTM D256
Härte 83 – 86 Skala D
Rockwell 73 – 76 Skala M
Formbeständigkeit gegenüber Wärme
45 – 50 °C
45 – 50 °C
ASTM D648
@ 0.45 MPa
@ 1.81 MPA
Glasübergangstemperatur 52 – 54 °C DMA, E"
Aschegehalt 0,23 – 0,26 % USP281
Polymerisierte Dichte 1,17 – 1,18 g/cm³ ASTM D792

Tatsächliche Werte können je nach Baubedingungen abweichen. Die Shore Werte werden bereitgestellt von Stratasys.

Wie funktioniert PolyJet?

Mit PolyJet werden Photopolymer-Materialien in ultradünnen Schichten auf eine Bauplattform aufgebracht. Jede Photopolymer-Schicht wird direkt nach dem Aufbringen mittels UV-Licht gehärtet, sodass die gehärteten Modelle direkt nach dem Drucken ohne weiteres Aushärten verwendet werden können. Das gelartige Stützmaterial, das komplizierte Geometrien stützt, wird anschließend mittels Wasserstrahltechnik entfernt.