AlSi10Mg ist eine Aluminiumlegierung, die gute thermische und Festigkeitseigenschaften sowie ein geringes Gewicht aufweist und flexible Nachbearbeitungsmöglichkeiten bietet. Aus diesem Grund wird es häufig in der Automobilbranche, in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Fertigung eingesetzt. Zu den Anwendungsbereichen zählen Gehäuse, Leitungsführungsanlagen, Motorteile, Produktionswerkzeuge und Gussformen, sowohl für Prototyping als auch für Fertigung.

Onlineangebot anfordern Fragen? Wir helfen weiter

Technische Daten

Standardvorlaufzeit Mindestens 10 Werktage, abhängig von der Größe des Bauteils, Anzahl der Komponenten und dem Grad der Oberflächenendbearbeitung (Online- und Offline-Bestellungen)
Standardgenauigkeit ±0,2 % (mit dem unteren Grenzwert bei ±0,2 mm)
Schichtstärke 0,03 – 0,1 mm
Mindestwandstärke 0,5 mm
Minimale Detailgröße 0,5 mm
Maximale Bauteilabmessungen 500 x 280 x 315 mm (Offline-Bestellungen)
440 x 220 x 315 mm (Online-Bestellungen)
Ineinandergreifende oder eingeschlossene Bauteile? Nein
Oberflächenstruktur Unfertige Bauteile haben in der Regel eine grobe Oberflächenbeschaffenheit, aber mit verschiedenen Nachbearbeitungsgraden lassen sich weiche Oberflächen erzielen

Datenblatt

MESSUNG BEREICH
(nach Wärmehebandlung)
STANDARD
Dichte 2,68 g/cm³    
Zugfestigkeit 335 – 355 MPa DIN EN ISO 6892-1:2009
Bruchdehnung 9 – 13 %  DIN EN ISO 6892-1:2.009
E-Modul 50 – 70 GPa DIN EN ISO 6892-1:2009
Streckgrenze 215 – 245 MPa DIN EN ISO 6892-1:2009
Härte 114 – 124 HV5 DIN EN ISO 6506-1
Thermische Leitfähigkeit 114 – 124 W/m°C  
Relative Dichte > 99,5 %  
Spezifische Wärmekapazität 860 – 960 J/(kg K)  
Luft- und Wasserdicht Ja  

Tatsächliche Werte können je nach Baubedingungen abweichen

3D-Metalldruck – Wie funktioniert es?

3D-Metalldruck ist eine laserbasierte Technologie, die Metallpulver verwendet. Ähnlich wie beim Lasersintern verbindet ein leistungsstarker Laser Partikel selektiv miteinander im Pulverbett, während die Maschine gleichmäßige Schichten aus Metallpulver verteilt. Stützstrukturen werden automatisch generiert, gleichzeitig in demselben Material aufgebaut und später manuell entfernt. Nach der Fertigstellung wird das Bauteil einer Wärmebehandlung unterzogen.

play_circle_outline Sehen Sie, wie es funktioniert