HERAUSFORDERUNG

Skifahrer mussten in der Vergangenheit die Entscheidung treffen, ob ihre Stiefel bequem sitzen oder sich besonders für die Piste eignen sollen.

LÖSUNG

Ein vollständiger digitaler Workflow, bei dem alles berücksichtigt wurde – vom Scan bis zum gedruckten Skistiefel.

VERWENDETE SOFTWARELÖSUNG

FDM, speziell angepasste Software

ERKENNTNISSE/UMSETZUNG

Co-Creation mit Materialise; F&E, Design & Engineering und zertifizierte Fertigung

Komfort und Hochleistung in einem Stiefel gepaart

Nachdem er über 28 Jahre lang in der Skibranche gearbeitet und sich unzählige Beschwerden darüber angehört hatte, dass Skistiefel entweder perfekt für die Skipiste ODER bequem sind, aber nie beides zusammen, wollte Reto unbedingt etwas Bahnbrechendes schaffen: Er wollte als Erster Skistiefel entwerfen, die bequem UND perfekt für Skirennen geeignet sind. Bis das allererste Paar TAILORED FITS-Stiefel auf die Piste kam galt dies quasi als unmöglich.

In Zusammenarbeit mit Materialise wurde ein individueller Druckprozess entwickelt, sodass TAILORED FITS jeden Fuß scannen und dann einen maßgeschneiderten Skistiefel im 3D-Drucker herstellen kann.

Oberstes Ziel war stets das Auflösen der störenden Druckpunkte klassischer Skiwettkampfstiefel – Reto ist von dem Ergebnis begeistert. „Dank des individuell anpassbaren Innenfutters und des geschlossenen Systems vom Schaft bis zum Stiefelfutter erreichen wir sowohl beim Tragekomfort als auch bei der Kraftübertragung 100 % Leistung.“

Vom 3D-Scan zum maßgefertigten Skistiefel

Um dieses Passgefühl zu erreichen, wurde ein digitaler Workflow entwickelt, der alle Punkte vom 3D-Scan bis zum fertigen Produkt abbildet. Die Füße des Skifahrers werden in einem Skifachgeschäft mithilfe einer Tablet-App gescannt und dann von TAILORED FITS in einen individuellen Skistiefel verwandelt. Sobald das Design steht, wird es an den 3D-Drucker gesendet, in dem aus einer abstrakten Datei ein gebrauchsfertiges Paar Stiefel entsteht.

„Bei der Zusammenarbeit mit Materialise standen vor allem Softwareengineering und die Entwicklung im Vordergrund, damit nach dem Eingehen eines Scans direkt ein fertig designtes Produkt vorliegt. Die Partnerschaft hilft uns nicht nur bei der Automatisierung von Designs, sondern ermöglicht auch den 3D-Druck der Designs und damit die Produktion der Stiefel“, erklärt Reto.

Der erfahrene Skifahrer und -lehrer Raetus Schmid ist von den Ergebnissen begeistert: „Das neue Innenfutter aus dem 3D-Drucker hat einen riesigen Vorteil: Da es aus einem Stück besteht, passt es wie eine Socke – ohne jegliche Druckpunkte. Es fühlt sich an wie ein Nachbau der unteren Beinpartie. Dadurch wird die Kraft deutlich besser auf die Skier übertragen.“

“Mit einem individuell geformten Futter und einem geschlossenen System vom Bein über das Futter bis zum Stiefel können wir sagen, dass wir 100% Komfort haben und 100% Leistung und Kraftübertragung bieten.”

— Reto Rindlisbacher, Founder of Tailored Fits

Co-Creation: Der Weg zum perfekten Stiefel

Um einen eindeutig definierten Prozess zu finden, tat sich TAILORED FITS mit Materialise zusammen. Zuerst wurde die gemeinsame Vision beschlossen: ein neues Zeitalter für Skistiefel einzuläuten, die in einer vollständig digitalen Lieferkette entstehen. Zu den größten Herausforderungen gehörte, wie die Fachgeschäfte die Füße der Kunden möglichst einfach einscannen können, wie der perfekte Stiefel am besten für den 3D-Druck vorbereitet werden kann und welche Technologie mit welchen Materialien die beste Kombination darstellt.

In langen Sitzungen wurde daher über alle möglichen Ansprüche gefachsimpelt, die ein Skifahrer an seinen Stiefel stellen kann: „Durch die Kooperation mit Materialise konnten wir besser nachvollziehen, welcher Prozess für unsere Lösung am passendsten wäre, da unsere Anforderungen wirklich sehr hoch sind. Skifahren ist ein Sport für draußen, dem Material wird also viel abverlangt. Man bewegt sich draußen in der Kälte, wärmt sich dann in einer Berghütte wieder auf, häufig sind die Teile auch direktem Sonnenlicht ausgesetzt – „UV-Beständigkeit“ war daher eine der zentralen Anforderungen. Das Innenfutter sollte natürlich wärmen, also brauchten wir eine 3D-Drucklösung, mit der isolierendes Material verarbeitet werden kann“, so Reto.

„Die Co-Creation war für uns wirklich aufregend und sehr aufschlussreich. Wir konnten sämtliche Technologien gemeinsam sondieren. Materialise weiß alles über 3D-Druck, die verschiedenen Verfahren und Maschinen. Dann ging die Arbeit erst richtig los.“

In den Gesprächen mit TAILORED FITS hat sich herauskristallisiert, dass Fused Deposition Modelling (FDM) mit einem flexiblen Material das ideale 3D-Druckverfahren darstellt. Also fertigte das Design- und Engineeringteam von Materialise einen ersten Entwurf für den Stiefel, der sowohl flexibel als auch widerstandsfähig genug für Skirennen war.

„Um die Leistungsfähigkeit des Stiefels nicht zu schmälern, mussten wir ihn so designen, dass das Material an den weichsten Kontaktpunkten flexibel ist. Gleichzeitig müssen die Punkte des Stiefels, die besonders hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, aber auch widerstandsfähig genug sein. Das hieß, dass sich das Design nach den jeweiligen Druckpunkten richten musste, um die jeweils erforderliche Festigkeit oder Flexibilität zu gewähren. Dank unseres Wissens um Gitterstrukturen konnten wir die jeweilige Funktion an den entsprechenden Stellen unterbringen“, erklärt Dries Vandecruys, Design & Engineering Manager bei Materialise.

Tailored Fits - Customized 3D-Printed Ski Boots

Tailored Fits - Customized 3D-Printed Ski Boots

Kalte Füße gehören der Vergangenheit an

Der größte Vorteil an den Stiefeln war für Raetus, dass er zum ersten Mal eine Abfahrt machen konnte, ohne kalte Füße zu bekommen – eine der Folgen des einwandfreien Sitzes der Stiefel. „Der Unterschied zwischen den Stiefeln von TAILORED FITS und herkömmlichen Skistiefeln ist, dass die herkömmlichen Stiefel die letzten 20, 30 Jahre vor allem eines waren: funktional. Und das, aber auch nur das, sind sie noch heute. Heutige Skiläufer nutzen sie ganz selbstverständlich. Die Stiefel von TAILORED FITS sind auch funktional, aber gleichzeitig auch sehr bequem! Über die herkömmlichen Rennstiefel, die von den meisten Skifahrern verwendet werden, hat das noch keiner voller Überzeugung sagen können.“

Sie haben ebenfalls spannende Ideen? Finden Sie heraus, was der 3D-Druck für Sie tun kann!

Sie glauben, dass Ihr Projekt zu kompliziert, noch zu vage oder einfach zu groß für den 3D-Druck ist? Die Chancen stehen nicht schlecht, dass einer unserer Projekt Manager Ihnen trotzdem dabei helfen kann es zu verwirklichen. Lassen Sie uns wissen, was Sie benötigen und wir kümmern uns um den Rest.

Kontaktieren Sie uns! chevron_right