Materialise erleichtert Radiologen, Chirurgen und Krankenhäusern den Zugang zum 3D-Druck

Entwicklung einer umfassenden und kosteneffizienten 3D-Drucklösung in Zusammenarbeit mit unserem Partner Formlabs

Plymouth, Michigan/ Gilching bei München,  28. November 2017Materialise, ein führender Anbieter von 3D-Druckdienstleistungen und Softwarelösungen, hat gemeinsam mit Formlabs, Entwickler und Hersteller von leistungsstarken 3D-Drucksystemen, eine umfassende Lösung für Krankenhäuser entwickelt, die ein internes 3D-Drucklabor einrichten möchten. Das neue Angebot kombiniert die medizinische Bildgebungssoftware Mimics inPrint von Materialise mit dem meistverkauften professionellen 3D-Drucker von Formlabs, dem Form 2. Durch seine bewährten Komponenten ermöglicht dieses umfassende 3D-Druckpaket eine individuellere Patientenversorgung bei einem geringen Druckpreis, sodass sich die Anschaffungskosten schnell amortisieren.

Es ist hinlänglich bewiesen, dass anatomische 3D-Modelle vielfältige Vorteile bieten – in finanzieller und klinischer Hinsicht, bei der Aus- und Weiterbildung von medizinischem Fachpersonal sowie bei der Planung und Besprechung von Operationen. Bisher zögern viele Krankenhäuser jedoch noch, ein eigenes 3D-Drucklabor einzurichten, weil sie z.B. hohe Einrichtungs- oder Druckkosten fürchten.

“Wir sind fest entschlossen, mehr Krankenhäusern den Zugang zur 3D-Drucktechnologie zu ermöglichen. Die Partnerschaft mit Formlabs stellt einen wichtigen ersten Schritt in Richtung dieses Ziels dar. Mit unserer Software können im medizinischen Bereich einzigartige virtuelle und gedruckte 3D-Modelle erstellt werden und mit jeder neuen Partnerschaft ermöglichen wir es immer mehr medizinischen Einrichtungen, damit die patientenspezifische Versorgung auszuweiten – für eine bessere und gesündere Welt”
- Brigitte de Vet, Vice President of Medical bei Materialise

Da die Verwendung anatomischer 3D-Modelle im medizinischen Bereich rasch zunimmt, ist sie mittlerweile zu einem wertvollen Instrument geworden, um komplexe Operationen vorab mit dem Patienten zu besprechen. Mit einem internen 3D-Drucklabor können Krankenhäuser die Anzahl der Operationen erhöhen, denn die Nachfrage nach anatomischen Modellen nimmt stetig zu.

“Viele Ärzte haben den Wert anatomischer 3D-Modelle dank unseres Form 2-Druckers erkannt und suchen nach neuen Wegen, um diese innovative Technologie zum Nutzen Ihrer Patienten einzusetzen. Durch die Kombination der Software von Materialise mit den 3D-Druckern von Formlabs haben wir eine einfache und bedienerfreundliche Lösung entwickelt, die leicht in den Klinikalltag eingebunden werden kann. Gemeinsam bieten wir eine Technologie, die eine moderne, präzisere Patientenversorgung ermöglicht .”
- Dávid Lakatos, Chief Product Officer bei Formlabs

Weitere Informationen zu dieser einzigartigen Lösung finden Sie unter:  www.materialise.com/en/medical/mimics-inprint-formlabs

 

Über Materialise

Materialise ist einer der Pioniere der additiven Fertigung. Das Unternehmen integriert 27 Jahre 3D-Druck-Erfahrung in eine Reihe von Software-Lösungen und 3D-Druck-Services, die zusammen das Rückgrat der 3D-Druck-Branche bilden. Die offenen und flexiblen Lösungen von Materialise ermöglichen Unternehmen aus zahlreichen Bereichen – darunter das Gesundheitswesen, die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrt, Kunst und Design sowie der Bereich Konsumgüter – innovative 3D-Druck-Anwendungen zu schaffen, die darauf abzielen, die Welt zu einem besseren und gesünderen Ort zu machen. Materialise, mit Hauptsitz in Belgien und Niederlassungen in aller Welt, kombiniert das größte Software-Entwickler-Team der Branche mit einem der größten 3D-Druck-Werke der Welt. In Deutschland ist Materialise seit 1999 mit zwei Standorten in Bremen und München vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.materialise.de

Medizinische Lösungen von Materialise

Materialise Medical, Pionier im Bereich medizinischer Applikationen im 3D-Druck, unterstützt Forscher, Ingenieure und klinische Anwender darin, innovative patientenspezifische Behandlungsmethoden zu entwickeln, die das Leben von Patienten verbessern und retten. Die offene und flexible Plattform „Materialise Mimics“ umfasst ein breites Spektrum an Services und Softwarelösungen. Als Basis für den zertifizierten medizinischen 3D-Druck, sowohl im klinischen als auch im Forschungsumfeld, bietet die Plattform Softwaretools für die virtuelle Planung und ermöglicht 3D-gedruckte anatomische Modelle, patientenspezifische chirurgische Schablonen sowie Implantate. Weitere Informationen finden Sie unter: www.materialise.com/de/medical 

Über Formlabs

Formlabs entwickelt und produziert leistungsstarke und benutzerfreundliche 3D-Drucksysteme für Ingenieure, Designer und Hersteller. Das Unternehmen wurde 2011 von einem Ingenieur-team am MIT Media Lab und dem Center for Bits and Atoms gegründet. Mit Hauptsitz in Boston und Büros in Deutschland, Japan und China setzt Formlabs weltweit Maßstäbe für den pro-fessionellen 3D-Druck in unterschiedlichen Branchen, darunter Schmuckdesign, Zahnmedizin, Gesundheitsversorgung, Forschung und Bildung. Zu den Produkten von Formlabs gehört der SLA 3D-Drucker Form 2, der SLS 3D-Drucker Fuse 1, die Fertigungslösung Form Cell und der Online-Marktplatz für 3D-Designs Pinshape. Zudem entwickelt Formlabs seine eigene Suite aus hochleistungsfähigen 3D-Druckmaterialien sowie branchenführender 3D-Druckersoftware.

Pressekontakte:

Anna Fischer
Marketing & Communications Manager Medical DACH

Materialise GmbH
Phone: 08105 - 77 859 40
Email: anna.fischer@materialise.de
Visit: www.materialise.de 

Connie Zheng
Formlabs PR
Phone: 415.886.7218
Email: connie.zheng@formlabs.com 

Cautionary Statement on Forward-Looking Statements

Some of the statements in this press release are "forward-looking" and are made pursuant to the safe harbor provision of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements include statements relating to, among other things, our planned commercialization efforts and regulatory approvals of our technologies as well as the success thereof and our research and development projects. These forward-looking statements are based upon the expectations of management under current assumptions at the time of this press release. We caution you that forward-looking statements are not guarantees of future performance and involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are in some cases beyond our control that may cause our actual results to differ materially from our expectations. We are providing this information as of the date of this press release and do not undertake any obligation to update any forward-looking statements contained in this presentation as a result of new information, future events or otherwise, unless we have obligations under the federal securities laws to update and disclose material developments related to previously disclosed information.

 

 

AddThis

Materialise kontaktieren