wall thickness.png

Wandstärke

Im Allgemeinen empfehlen wir eine Wandstärke von mindestens 1 mm. Große Teile erfordern eine höhere Wandstärke oder zusätzliche Rippen oder Füllungen zur Verstärkung. Es sind auch dünnere Teile mit einer Wandstärke von gerade einmal 0,5 mm bei funktionalen Scharnieren möglich. Jedoch muss hierbei die Länge auf 10 mm beschränkt werden, wenn Sie nur an einem Ende befestigt sind, oder auf 25 mm, wenn beide Seiten befestigt werden. Scharniere können dank der isotropischen mechanischen Eigenschaften des Materials in unterschiedlichen Ausrichtungen positioniert werden, ohne dass sie brechen.

Hohlmodell

Hohlmodell

Wir empfehlen, ein solides Modell so stark wie möglich auszuhöhlen, wenn die Wandstärke 20 mm übersteigt. So wird Material eingespart und Einfallstellen werden vermieden. Wir empfehlen eine Wandstärke von 2-3 mm und mindestens zwei Löcher mit einem Mindestdurchmesser von 2 mm zum Entfernen des Pulvers.

holes.png

Löcher

Es ist möglich, Löcher oder Perforationen und Kanäle zu erstellen. Der empfohlene Durchmesser beträgt 2 mm, mindestens jedoch 1 mm. Es ist jedoch ein gewisses Maß an Nachbearbeitung erforderlich, um überschüssiges Pulver zu entfernen. An den Innenseiten komplexer Kanäle kann Restpulver anhaften. Es wird empfohlen, ein Band oder eine Kette durch den Kanal zu konstruieren, um das Entfernen des Pulvers nach dem Drucken des Teils zu unterstützen. Im Allgemeinen sind für komplexe Löcher oder Kanäle größere Durchmesser erforderlich, damit das lose Pulver entfernt werden kann.

Verbindungsteile

Verbindungsteile

Es ist möglich, Verbindungsteile und Baugruppen in einem Durchgang zu drucken. Teile, die gemeinsam gedruckt werden, müssen einen Mindestabstand von 0,5 mm haben.

Gitterstrukturen

Gitterstrukturen

Mit Gitterstrukturen können Gewicht und Materialeinsatz reduziert werden. Beachten Sie, dass ein Mindestspalt von 1 mm zwischen Gitterstreben erforderlich ist, damit loses Pulver entfernt werden kann.

Geprägte und gravierte Details

Geprägte und gravierte Details

Für geprägte und gravierte Strukturen empfehlen wir eine Mindeststärke von 0,25 mm. Für lesbaren geprägten oder gravierten Text empfehlen wir eine minimale Linienstärke von 0,5 mm, eine Tiefe von 1 mm und eine Gesamthöhe von mindestens 2,5 mm.

Oberflächen und Unterseite

Oberflächen und Unterseite

Aufgrund des Prozesses neigen die Oberflächen dazu, etwas einzudellen – die Oberfläche ist nicht flach, da der mittlere Bereich an den Kanten etwas niedriger ist – und die Aufbauschichten werden aufgrund des so genannten Treppeneffekts sichtbarer. Die Unterseite ist im Gegensatz dazu immer gerade. Unser Team wählt daher die optimale Ausrichtung entsprechend der Geometrie Ihres Teils.

warpage-deformities.png

Verzug und Verformung

Wir raten dringend davon ab, große, flache Bauteile in Formaten wie beispielsweise A4 zu konstruieren. Es wird in den meisten Fällen zu einer Verformung des Modells kommen. Diesen Vorgang nennt man „Verziehen“. Auch wenn Sie Supportstege unter Ihrem flachen Bauteil platzieren, wird dieses Problem nicht umgangen. Im Gegenteil: Die Verformungswahrscheinlichkeit erhöht sich sogar. Die einzige Abhilfe ist hier, auf die Konstruktion großflächiger, flacher Bauteile zu verzichten.

Richtlinien für die Glättung

Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, wird Ihr Bauteil in einen Gleitschleifer mit kleinen Schleifkörpern gelegt. Diese vibrieren in einer hohen Frequenz und glätten so die Bauteiloberfläche.

Festigkeit und Brüchigkeit

Das Ergebnis des Schleifvorgangs ist von vielen Faktoren abhängig und daher nur schwer vorherzusagen. Einer der Faktoren ist die Geometrie Ihres Bauteils: Bei jedem Durchgang kann sie sich anders auf die Arbeit des Gleitschleifers auswirken. Allgemein sollte die Wandstärke über das gesamte Bauteil mindestens 1 mm betragen. Auch wenn wir Ihre Bauteile in unseren Druckern sorgfältig platzieren und ausrichten, um durch den schichtweisen Aufbau bedingte „Schwachstellen“ zu minimieren, sind einige Elemente Ihres Designs möglicherweise anfälliger gegenüber den Einwirkungen der Schleifkörper als andere. Daher raten wir dazu, die Wandstärke immer noch etwas zu erhöhen, wenn die Konstruktion dies zulässt. Falls Ihr Bauteil über kleine Details wie Stifte oder Zapfen verfügt, sollten Sie von einer Glättung absehen, da diese beim Schleifen leicht abbrechen können. Die maximale Abmessung Ihres Bauteils sollte 200 mm nicht überschreiten, da noch größere Bauteile beim Schleifvorgang stecken bleiben können. Die minimale Abmessung hingegen sollte 30 mm nicht unterschreiten, da noch kleinere Bauteile beim Schleifvorgang brechen können.

Schleifen des Bauteilinneren

Da die Schleifkörper sehr klein sind, können sie leicht in kleinen Löchern eingeschlossen werden. Daher empfehlen wir einen Mindestdurchmesser von 6,5 mm für jegliche zu schleifende Öffnungen. So bleiben keine Schleifkörper im Modell stecken. Beachten Sie hierbei bitte, dass das Bauteilinnere immer weniger stark abgeschliffen wird als das Bauteiläußere. Sind die Löcher an Ihrem Bauteil kleiner als 6,5 mm, findet gar kein Schleifvorgang im Inneren statt, da die Schleifkörper nicht in das Bauteil gelangen können.

Abgerundete Ecken

Weist Ihr Bauteil spitze Ecken auf, werden diese abgerundet. Abgerundete Ecken und glatte Übergänge zwischen den Oberflächen weisen einen höheren Schleifgrad als spitze Ecken auf.

Geprägte und gravierte Details

Geprägte Details Ihres Modells können durch die Schleifkörper abgetragen werden. Achten Sie daher darauf, diese Details bei der Vorbereitung um mindestens 1 mm zu erhöhen, da sie nach dem Schleifen ansonsten verschwunden sein können. Gravierte Details sind hier meist weniger problematisch, da die Schleifkörper nicht in das Innere der Gravur gelangen können. Auf die Kanten kann sich der Schleifvorgang jedoch sehr wohl auswirken. Wenn Ihre Gravuren tiefer als 1 mm sind, sind Sie aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

File re.jpg

Dateianforderungen für OnSite

Wir akzeptieren folgende Dateiformate: STL, 3DS, 3DM, OBJ, WRL, MATPART, STP, SKP, SLDPRT, STEP, CATPART, IGES, MODEL, MXP und MGX.

Neben dem Dateiformat gibt es auch Einschränkungen bezüglich des Inhalts der Dateien. Um bestmögliche Qualität zu liefern und Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten, gestatten wir nur ein Modell pro Datei.

Technische Daten

Standardvorlaufzeit 5 Werktage (Online- und Offline-Bestellungen)
Standardgenauigkeit ±0,3 % (mit dem unteren Grenzwert bei ±0,3 mm)
Schichtstärke 0,08 mm
Mindestwandstärke 1 mm, Filmscharniere sind jedoch schon bei 0,5 mm möglich
Minimale Detailgröße 0,25 mm
Minimales Abstandsmaß 0,4 mm zwischen Teilen, die zusammengebaut werden müssen
0,5 mm zwischen Shells eines ineinandergreifenden Teils
Maximale Bauteilabmessungen 256 x 340 x 360 mm
Ineinandergreifende oder eingeschlossene Bauteile? Ja
Oberflächenstruktur Unfertige Bauteile haben in der Regeel eine weiche Oberfläche ohne sichtbare Schichten und eine steingraue Farbe. Multi Jet Fusion-Teile können sandgestrahlt und gefärbt/imprägniert werden