94 Prozent leichter, 50 Prozent günstiger und auch noch funktionaler – 3D-Druck-optimiertes Redesign eines Sauggreifers

Lösungen: Magics, Metal Production

Produktionswerkzeuge zählen zu den Anwendungsbereichen, in denen die additive Fertigung (AF) ihre Stärken oft voll ausspielen kann. Ein anschauliches Beispiel dafür liefert die Neugestaltung eines Sauggreifers, der in einer Serienproduktionsanlage leichte, zylindrische Objekte anhebt. Durch das Redesign, bei dem der 3D-Druck-Spezialist Materialise eng mit dem Anwender zusammenarbeitete, wurden mehrere erhebliche Verbesserungen erzielt. Unter anderem wurden die Herstellungskosten pro Greifer halbiert.

Digital, vernetzt und automatisiert – 3D-Drucker-Steuerung im Sinne von Industrie 4.0

Lösungen: Magics 3D Print Suite, Streamics

Der Fertigungsstandort für Metall-3D-Druck von Materialise in Bremen wurde seit der Eröffnung im April 2016 um immer neue 3D-Metalldrucker erweitert. Auf zehn verschiedenen Maschinen werden Kundenbauteile aus Edelstahl, Aluminium, Titan und Inconel gedruckt und der Standort ist weiterhin auf Wachstumskurs. 

Raging Heroes und Materialise e-Stage Seite an Seite gegen Zeitverschwendung

Lösungen: e-stage, Stereolithography

Raging Heroes ist ein Unternehmen mit Sitz in Frankreich, das Sammelminiaturen herstellt, die auf exklusiven eigenen Charakteren und Welten basieren. Sie werden auf der ganzen Welt an Sammler, Spieler und Maler verkauft. Die Miniaturen gehören zu den besten der Branche. Aber wie erreicht Raging Heroes eine solch atemberaubende Detailtreue bei einem so kleinen Maßstab?

Titaneinsätze für Raumfahrzeug: 66% leichter mit 3D-Metalldruck

Lösungen: 3-matic, Metal 3D Printing

Wussten Sie, dass jedes Kilo, das in den Weltraum befördert wird, heute etwa 20.000 $ kostet? Materialise Manufacturing arbeitete mit Atos zusammen, um das Gewicht eines Titaneinsatzes zu optimieren, das im Raumfahrtsektor zur Übertragung mechanischer Lasten z. B. in Satelliten eingesetzt wird.

Organisieren hunderter Meter Flugzeugverkabelung: Kabelverdrillrollen von Fokker Elmo

Lösungen: 3-matic, Certified Additive Manufacturing

Fokker Elmo konzentriert sich insbesondere auf EWIS (Electrical Wiring Interconnection Systems) und auf Lösungen, mit denen sich die umfangreiche Verkabelung eines Flugzeugs vor und während der Installation übersichtlich und handhabbar gestalten lässt. Mit intelligenten, in 3D-Druck gefertigten Montage-Tools kann Fokker Elmo seinen Verlegungsprozess organisieren.

Das Konzeptauto PEUGEOT FRACTAL: 3D-Druck des akustischen Innenraumdesigns

Lösungen: Build Processor, Laser Sintering, Streamics

Der französische Autohersteller PEUGEOT war auf der Suche nach dem perfekten Konzeptauto, das nicht nur perfekt aussehen sollte. Der PEUGEOT FRACTAL sollte ein vollständig elektrisch angetriebenes Urban Coupé zum Erkunden neuer Design- und Fertigungsprozesse sein, verpackt in einer schicken Hülle und vor allem mit perfektem Sound.

Es werde LICHT, forderte das Fraunhofer ILT: Ein Mammoth-Druckauftrag für selbsttragende Buchstaben

Lösungen: 3-matic, Build Processor, Lightweight Structures, Magics, Mammoth Stereolithography, Stereolithography

Das Frauenhofer-Institut für Lasertechnologie ILT war auf der Suche nach einem echten Blickfang, mit dem es sich auf der LASER World of Photonics 2015 präsentieren konnte. Das Ergebnis? Riesige, etwa 2 Meter große Buchstaben, die das Wort LICHT bildeten. Jeder Buchstabe wurde einzeln mithilfe von Stereolithographie in 3D gedruckt. Das LICHT-Konzept war nicht nur ein Teil des Laserthemas, sondern bot auch eine Möglichkeit, eine leichte Konstruktion zu integrieren. Hinter dem leichten Druck steht jedoch eine sehr „schwere“ Datei und einiges an cleverer Designarbeit.

Luxexcel mit Streamics auf weltweitem Expansionskurs

Lösungen: Robot, Streamics

Das niederländische Unternehmen Luxexcel ist bekannt für optische Bauteile und Produkte mit höchsten Anforderungen an die Transparenzeigenschaften, die speziell nach Kundenwünschen im 3D-Druck hergestellt werden. Hierfür setzt der AM-Dienstleister seine eigene, weltweit einzigartige Drucktechnologie auf Basis von feinsten Tröpfchen ein, die eine Schichtbildung auf dem Endprodukt verhindert und dadurch jegliche Nachbearbeitung überflüssig macht. 

Avio Aero denkt additiv

Lösungen: Magics, Streamics

Streamics und Magics, zwei wichtige Softwarelösungen von Materialise, unterstützen Avio Aero maßgeblich in der Fertigung von Leichtbau-Turbinenschaufeln aus Titan für Düsentriebwerke. Streamics spielt hierbei eine Schlüsselrolle bei der Verwaltung der AM-Maschinen, einschließlich Informationen zu Maschinentyp und verwendeter Technologie.