Stephanie Benoit Mai 12, 2017

Was tun Sie, wenn ein Kunde danach fragt, ob Sie einen Metall-3D-Drucker von Grund auf neu bauen können? Das deutsche Unternehmen Frydryszik Manufacturing + Technical Services (FMTS) ist darauf spezialisiert, Fertigungs- und Technikdienstleistungen für alle Unternehmensarten anzubieten. Sie hatten aber noch nie an einem 3D-Drucker gearbeitet. Ein chinesisches Unternehmen beauftragte sie, einen Metall-3D-Drucker für ihre Produktionsanlagen zu entwerfen und überließ ihnen so die Herausforderung, eine Maschine zu fertigen und in Betrieb zu nehmen – und zwar so schnell wie möglich.

The finished metal 3D printer
Der fertige Metall-3D-Drucker

 

FMTS kam auf uns zu und fragte, wie wir Sie bei der Einrichtung einer Produktionsstätte mit 3D-Druckern unterstützen könnten. Wir bei Materialise bauen zwar keine 3D-Drucker, allerdings haben wir umfangreiches Wissen darüber, wie 3D-Drucker reibungslos arbeiten und wie ihre Kompatibilität zu anderen Rechnern gewährleistet werden kann. Einerseits stellten wir ihnen unsere vollständige Software-Lösung Materialise Magics 3D Print Suite bereit. Andererseits standen wir Ihnen aber auch mit unseren Beratungsdienstleistungen zur Seite.

Aus all unseren Podukten der 3D Print Suite, stellte sich die die Materialise Control Platform  als die Schlüsselkomponente für FMTS heraus. Als eingebettete, softwaregesteuerte Hardwarelösung, wurde sie die perfekte Einheit zur vollständigen Steuerung des 3D-Druckers, den FMTS entwickelte. Die Materialise Control Platform untersucht und analysiert den 3D-Druckprozess. Dadurch kann der Kunde den Prozess auf seine Anforderungen hin optimieren und eigenes IP herstellen oder sich auf das Know-how von Materialise verlassen. Zusätzlich dazu ermöglichte der Materialise Build Prozessor FMTS, druckbare 3D-Dateien in eine „handlichere“ Größe aufzuteilen und diese dann fehlerfrei an den Drucker zu senden.

 

„Materialise gab uns einen Einblick in die Welt der Additiven Fertigung. Die Plattform ist ein ausgezeichnetes Werkzeug für die Produktion mit Additiver Fertigung, da man mit ihr auf viele unterschiedliche Parameter zugreifen kann. Dies half uns gerade in der Anfangsphase dabei, große Fortschritte zu erzielen. Und da alle Daten gespeichert wurden, konnten wir später alle Parameter nachverfolgen“, so Heiko Frydryszik, Gründer von FMTS.

 

„Wir können die unterschiedlichsten Entwürfe in Testläufen gestalten, modifizieren und überprüfen, bevor diese in Produktion gehen. Alles in allem kommen wir zu dem Schluss, dass die Plattform und alle Dienstleistungen von Materialise in Bezug darauf eine exzellente Hilfestellung für einen großartigen Start sind.“

 

The heart and brains of the metal 3D printer
Das Herz und die Seele des 3D-Druckers
The first metal print to come out of the printer
Das erste gedruckte Metallteil

Nur vier Monate später war der Metall-3D-Drucker von FMTS fertig und betriebsbereit! „Wir haben die gute Zusammenarbeit mit Materialise genossen und finden, dass die Software die beste auf dem Markt ist. Sie ist das Herz und die Seele unserer Maschine“, erklärt Frydryszik. „Die Unterstützung, die wir durch Materialise erfahren durften, war einfach unglaublich und ermöglichte uns sehr schnell Ergebnisse bei unserem Entwicklungsprojekt.“

Sie möchten mehr über unsere Zusammenarbeit mit FMTS erfahren? Lesen Sie unsere Fallstudie oder schauen Sie sich die OEM-Seite an, falls Sie denken, dass unsere Dienstleistungen etwas für Ihr Unternehmen sein könnten.

Schlüsselwörter