Radhika Dhuru April 19, 2017

Jeder, der schon mal eine Brille gekauft hat, weiß, was für eine Herausforderung es sein kann, das richtige Gestell zu finden. Es muss Ihren persönlichen Stil wiedergeben, die richtige Farbe haben und natürlich angenehm sitzen. Wussten Sie jedoch, dass das von Ihnen gewählte Gestell möglicherweise Ihre Sicht beeinträchtigt? Der Stil und die Passform Ihres Brillengestells legen den Winkel und die Größe Ihrer Gläser sowie deren Entfernung zu Ihren Augen fest. Entscheidende Faktoren, die die Leistung Ihrer Brille bestimmen. Yuniku bietet dafür die optimale Lösung. Die Yuniko-Brille ist das Ergebnis eines intensiven Entwicklungsprozesses, der durch die Zusammenarbeit der Unternehmen HOYA Vision Care, Materialise und Hoet Design Studio möglich wurde. Yuniku ist die weltweit erste 3D-gedruckte maßgeschneiderte Brille, die auf eine optimale Sehleistung ausgerichtet ist. Sie wird individuell auf Ihren Stil, Komfort und das beste Seherlebnis angepasst.

The Yuniku 3D scanner

Wie konnte das erreicht werden? In dem das Fachwissen von allen Beteiligten kombiniert wurde. HOYA steht für optimales Design, Auswahl und Positionierung von optischen Gläsern, Hoet steuerten ihr Gespür für stilechte Gestelle bei und Materialise die Kopetenz im Bereich 3D-Drucksoftware, -Scannen und -Engineering. Mit Yuniku wählen Sie das Gestell aus, das Sie möchten und es wird auf die Gläser angepasst, die Sie benötigen. Die Gläser werden so positioniert, dass Sie mit Ihrer Brille optimal sehen können und dabei fantastisch aussehen – bei maßgeschneiderter Passform. Es wird noch besser! Yuniku verwandelt auch das Erlebnis bei Ihrem Optiker. In Zusammenarbeit mit Ihm können Sie die Gestelle individuell anpassen, um Ihre Wünsche in Bezug auf Ästhetik und Sehleistung zu verwirklichen.
 

„Bei einer Brille, die auf optimale Sehleistung ausgerichtet ist, wird idealerweise die Position der Gläser zunächst vor Ihren Augen festgelegt, um Ihnen die beste Sehleistung zu ermöglichen“, sagt Felix España, Global New Media Manager für Vision Care bei HOYA. „Das Gestell wird dann um die Gläser herum gebaut, um sicherzustellen, dass die Position der Gläser erhalten bleibt.“

 

Auf optimale Sehleistung ausgelegte Brillen: So funktioniert Yuniku

Mit dem ersten Schritt des Yuniku-Erlebnisses sollten Sie bereits vertraut sein, da er Ihnen eine Auswahl an Gestellen zur Auswahl anbietet und Sie das Design aussuchen können, das Sie am besten finden. Jedoch tauchen Sie ab diesem Punkt in eine vollkommen neue Welt ein, die voller aufregender Möglichkeiten steckt und für immer verändern wird, was wie Sie von einer Brille erwarten. Denn der nächste Schritt dieses neuen Abenteuers ist das Zusammentreffen mit dem Yuniku-Scansystem, einer Technologie von Materialise.

Was wie ein normaler Schaukasten aussieht, ist in Wirklichkeit Ihr Schlüssel zu einer besseren Sicht, die Sie auch noch gut aussehen lässt. Sobald Sie in Position sind, kann es losgehen:

  1. Ihr Kopf wird gescannt, um Daten über die Form Ihrer Nase, der Position Ihrer Ohren und anderer Merkmalen sowie der Proportionen Ihrer Gesichtsanatomie zu erhalten. Sie können den Tragekomfort und die Passform Ihres Brillengestells beeinflussen.
  2. Danach füllen Sie einen kurzen Fragebogen über Ihre Bedürfnisse in Bezug auf Sehleistung und Lifestyle aus. Dieser umfasst beispielsweise Fragen wie: Tragen Sie die Brille auf der Arbeit, zu Hause, beim Sport oder nur wenn Sie fahren?
  3. Die fortschrittliche Software, die von HOYA entwickelt wurde, verarbeitet Ihre Daten, um die ideale Position der Gläser in Bezug auf Ihre Augen zu bestimmen und überträgt diese dann an die Software von Materialise. In ihr werden diese Daten weiterverarbeitet, um das Gestell nach Ihren individuellen Gesichtsmerkmalen um die Gläser herum anzupassen.
  4. Schlussendlich können Sie zusammen mit Ihrem Optiker die Form und Farbe des Gestells auswählen und das Design auf Ihren Stil anpassen. So wird aus „Ich mag diese Brille, aber ich wünschte, sie wäre ein bisschen kleiner und grün“ ein „Das ist genau meine Brille!“ – und die integrierte Softwarelösung sorgt dafür, dass sowohl die ideale Gläserpositionierung als auch die Passform gewährleistet wird.
The customer's journey to personalized vision care
The customer's journey to personalized vision care

 

Dieses wegbereitende System ist dabei nicht auf eine bestimmte Marke für Brillendesigns beschränkt. Von Natur aus ist Yuniku eine offene Plattform, die in Geschäften für unterschiedliche Marken eingesetzt werden kann. Das bedeutet, dass eine Erweiterung der Auswahl erwartet wird, die dann Gestelle mehrerer Designer umfasst. Als Grundlage dafür dient eine Basisauswahl der renommierten belgischen Marke Hoet Design Studio. Für Bieke Hoet stellt Yuniku eine Möglichkeit dar, Brillen mit ausgezeichneten Seheigenschaften von einem Luxuskonzept in die Wirklichkeit für Optiker und Augenärzte umzusetzen.

„Als Brillendesigner,“ erklärt Bieke, „habe ich bereits erkannt, wie der 3D-Druck diese Industrie revolutionieren könnte. Mit Yuniku haben wir jetzt die Möglichkeit, dieses Potenzial mit der ganzen Welt zu teilen.“

 

Nun zu den technischen Einzelheiten

Sobald der virtuelle Designprozess abgeschlossen ist, wird eine Software-Suite von Materialise verwendet, um die Datei für den 3D-Druck anzufertigen – von der Dateireparatur bis hin zur automatischen Ausrichtung auf der Bauplattform für den 3D-Druck. Ihr Gestell wird dann über den zertifizierten Fertigungsprozess nach dem Schichtbauverfahren Lasersintern hergestellt. Dieses Verfahren wird speziell für Brillen in dem Werk für 3D-Druckvon Materialise angewendet. Die fertigen 3D-Drucke werden dann durch einen Nachbearbeitungs- und Veredelungsprozess in mehreren Schritten zu Kundenprodukten. Wir bezeichnen diesen Prozess als Materialise Luxura. Zu guter Letzt werden die Gestelle an HOYA geschickt, wo Ihre Gläser geschliffen, einer Qualitätskontrolle unterzogen und eingesetzt werden, um sicherzustellen, dass sie exakt in der Position sind, in der sie sein sollten. Damit ist die Brille bereit, Ihren persönlichen Stil wiederzugeben und weitaus wichtiger: Ihre Sehleistung so zu verbessern, wie Sie es noch nie erlebt haben. „Mit HOYA haben wir zusammen erfolgreich eine der komplexesten digitalen Lieferketten entwickelt, die es Optikern und Augenärzten ermöglicht, die beste Service-Qualität für ihre Kunden zu erbringen“, sagte Alireza Parandian, Leiter der Wearable Projects bei Materialise (und interner Verfechter der kollaborativen Innovation). „Gleichzeitig haben wir die Art und Weise, wie Brillen hergestellt werden, revolutioniert – Gläser und Gestell können jetzt als ein einzelnes und einzigartiges Produkt angeboten werden, um das Seherlebnis und den Komfort für den Kunden maßgeblich zu verändern. Unsere Aufgabe ist es, eine bessere und gesündere Welt zu erschaffen.“ „Mit Yuniku formen wir die Zukunft der Brillen“, fügt Felix von HOYA hinzu. „Kurzum: einzigartig“

Hier erfahren Sie mehr zu Yuniko.

Wollen Sie noch mehr zu 3D-gedruckten Brillen wissen? Schauen Sie sich unsere anderen Projekte auf Englisch an und erfahren Sie bald auch mehr auf Deutsch.