Anna Fischer Mai 15, 2018

Materialise unterstützt mit der Benin Summer School jedes Jahr Schüler in Benin, fördert gezielt Projekte und vergibt drei Universitätsstipendien. 2018 wurden erstmals alle 22 Niederlassungen weltweit dazu aufgerufen, mit verschiedenen internen Aktionen Spenden für das Projekt zu sammeln – darunter auch die deutschen Standorte in Gilching bei München und Bremen, die sich vor allem mit einer Blutspendeaktion in Kooperation mit Haema an der Spendensammlung beteiligten.

Benin zählt mit einer Analphabetenquote von über 60% zu den bildungsschwächsten Ländern der Erde. Trotz stetiger Fortschritte fällt es dem westafrikanischen Land schwer, Armut und wirtschaftlicher Schwäche zu entkommen.

Mit der Summer School Benin, die 2010 von Materialise initiiert wurde, erhalten auch dieses Jahr wieder 16 begabte Schüler die Möglichkeit, an einem vierwöchigen Programm teilzunehmen und unter der Leitung von freiwilligen Materialise Experten an wegweisenden Ideen zu arbeiten, die den Menschen vor Ort zu Gute kommen sollen. So geht es bei den Projekten beispielsweise um die Etablierung von öffentlichen Buslinien, Elektrofahrrädern oder Bananenplantagen. Drei besonders ambitionierte Schüler – jeweils mit Projekten aus den Bereichen Medizin, Ingenieurwesen und Wirtschaft – bekommen am Ende des Projekts zudem ein Universitätsstipendium. Das Ziel ist es, die Schüler zu lokalen Experten auszubilden und gleichzeitig zukunftsorientierte Lösungen umzusetzen.

Materialise Summer School in Benin 2018
Materialise Summer School Projekt  in Benin

 

“Uns liegt es sehr am Herzen, die Schüler in Benin effektiv dabei zu unterstützen, eine bessere Zukunft für sich und ihre Umgebung zu gestalten. Wir sind stolz zu sehen, wie sie in den Projekten ihre Ideen verwirklichen können – und wie wir damit unseren Beitrag dazu leisten können, die Welt zu einem besseren Ort zu machen“ sagt Martin Herzmann, Sales Manager bei Materialise.

 

Erstmals beteiligten sich dieses Jahr alle 22 Niederlassungen von Materialise und riefen verschiedene interne Aktionen wie einen Spendenlauf, Pokerturniere oder Kochaktionen ins Leben. Die Mitarbeiter des deutschen Standorts haben sich zusätzlich zur Blutspendeaktion überlegt, wie sie auch extern Spenden sammeln können. So stellten sie eine Spendenbox in der externen Cafeteria des Bürokomplexes auf und baten darum, das Wechselgeld beim Lunch zu spenden. In Kombination mit der Blutspendeaktion, bei der auch Kranke und Verletzte in Deutschland profitieren, konnte das Ziel von Materialise, bis Ende April insgesamt 10.000 € zu sammeln, deutlich übertroffen werden: Gut 20.000 € fließen nun in das Projekt, um den westafrikanischen Schülern – und ihren Gemeinden – zu helfen.

Blutspendeaktion in Kooperation mit Haema
Blutspendeaktion in Kooperation mit Haema

 

Materialise Poker Turnier in Bremen
Materialise Poker Turnier in Bremen
Blutspendeaktion in Kooperation mit Haema
Teilnehmer der Blutspendeaktion in München

 

Materialise Chili Kochaktion
Materialise Chili Kochaktion 

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter: www.materialise.de

Abonnieren Sie den Materialise Newsletter