Nils Torke April 5, 2019

Zum fünften Mal fand am 2. April 2019 im Rahmen der Hannover Messe das Additive Manufacturing Symposium unter der Schirmherrschaft des VDMA statt. Expertenvorträge von HP, Bosch, Trumpf,Additive Industries und auch Materialise bildeten die Basis für den Branchentreff, welcher Teil der Leitmesse Digital Factory ist. Unter dem Motto „Möglichkeiten und Nutzen der Additiven Fertigung für den Maschinenbau“ richtet er sich an produzierende Unternehmen.

Organisiert wurde die Veranstaltung durch Rainer Gebhardt der innerhalb des Verband Deutscher Maschine- und Anlagenbau (VDMA) für die Arbeitsgruppe Additive Fertigung zuständig ist.

Rainer Gebhardt

„ Es ist spannend zu sehen, wie sich die Additive Fertigung in den letzten Jahren immer stärker für industrielle Anwendungen etabliert hat und neue Anwendungsbereiche erschließt. Die AG AM im VDMA wird weiterhin dazu beitragen diesen Prozess voranzutreiben und eine Plattform zur Vernetzung aller Akteure der additiven Prozesskette sein.“,

- erklärt Gebhardt.

 

Mit Hilfe des VDMA Netzwerks versammelte er auch diese Jahr wieder Experten, die den Besuchern des Symposiums mit ihren Beiträgen einen kompetenten Einblick in die Additive Fertigung ermöglichten. Im Fokus standen dabei Beispiele der neusten Entwicklungen der industriellen Additiven Fertigung. Die rund 200 Besucher aus unterschiedlichen Branchen erhielten sowohl wertvolle Informationen zu effektiven Prozessketten, Konstruktion und Entwicklung als auch zur Rolle des 3D-Drucks in der voranschreitenden Digitalisierung der Produktionsprozesse.

Bart Van der Schueren, CTO Materialise, zeigte mit seinem Vortrag „Digital Value Chains in Additive Manufacturing“ wie sehr sich der 3D-Druck dazu eignet, die Chancen des digitalen Wandels und der kommenden Industrie 4.0 zu nutzen.

 

Bart Van der Schueren presentierte auf dem-optimized.jpg

 

Das Additive Manufacturing Symposium bot einen zentralen Punkt auf der Hannover Messe um sich umfänglich zum Thema Additive Fertigung zu informieren. Man darf auf das nächste Jahr gespannt sein.

Sie wollen wissen, wie Sie die Additive Fertigung für sich nutzen können? Kontaktieren Sie uns!

 

Abonnieren Sie den Materialise Newsletter