Randomisierte Strukturen auf Implantaten

Bessere Implantate mit porösen Oberflächen erzeugen

Der Einsatz poröser Strukturen als Grundbestandteil der Konstruktion von Implantaten verbessert erwiesenermaßen das Einwachsen in den Knochen und trägt damit erheblich zur Stabilität und Langlebigkeit eines Implantats bei.

Solche komplexen und organisch anmutenden Strukturen entstehen, indem die Konstrukteure randomisierte Strukturen erzeugen, die dann im letzten Schritt auf die Oberfläche des Implantats aufgebracht werden. Egal, ob Sie mit einer der gängigen Struktureinheiten aus der Bibliothek arbeiten oder selber eine eigene Struktur erzeugen, Materialise 3-matic setzt diese um in eine für Ihre Anforderungen optimierte Struktur. Ist eine Konstruktion erst einmal validiert, kann mithilfe der Software diese randomisierte Struktur vervielfältigt und eingesetzt werden

Dateigröße ist kein Problem mehr

Aufgrund Ihrer komplexen Beschaffenheit stellen diese Strukturen oft eine Herausforderung bezüglich der Dateigröße dar. Um dieses Problem zu umgehen, hat Materialise ein internes, parametrisiertes Format entwickelt, mit dem sich die Konstruktionsdaten direkt exportieren lassen, und zwar in die Materialise-Softwarelösungen Magics plus Build-Prozessoren.

Array