Der RBM Noor: eingehend getestet, bevor es ihn überhaupt gab!

Für bessere Sitzgelegenheiten

Angespornt von dem Ziel, bessere Sitzgelegenheiten zu schaffen, fertigt Scandinavian Business Seating gute Sitzlösungen für die arbeitende Bevölkerung. Die Erwartungen waren also hoch, als die Marke RBM den neuesten Stuhl der Produktlinie auf den Markt brachte.

 

„Aber wie können Sie prüfen, ob ein Stuhl die richtige dynamische Unterstützung bietet, solange er nur als Designdatei existiert? Und wie können Sie über das Erscheinungsbild einer Idee diskutieren, wenn Sie das endgültige Produkt nicht mit eigenen Augen sehen und es nicht berühren können? Hier kam Materialise ins Spiel“

– Karel Honings, Project Manager Materialise.

 

Eine Reihe von Prototypen, die realistischer sind als je zuvor

Da uns bewusst war, wie umfassend der RBM Noor getestet werden würde, erstellte Materialise eine Reihe von Prototypen, die alle einem einzigen Zweck dienten: exakt wie das Endprodukt zu erscheinen. Die besten Ergebnisse ließen sich mit Vakuumguss erzielen.

 

Vakuumguss: kleine Serie, großartige Eigenschaften

Ausgehend von einem 3D-Druck-Mastermodell erstellte Materialise eine Gussform und verwendete diese, um eine Reihe farbiger Polyurethan-Teile zu gießen. Durch diese Vorgehensweise konnte jedes Teil aus einem anderen Material und mit verschiedenen äußerlichen Eigenschaften gefertigt werden. Dank einer extrem kurzen Durchlaufzeit und geringer Kosten für die Herstellung der Formen, konnte Scandinavian Business Seating Designvariationen anpassen und testen, bevor der letzte Schritt zur Serienproduktion gemacht wurde.

 

„Wir wollten mit der organischen 3D-Form des RBM Noor ein bequemes Sitzerlebnis mit weichen und benutzerfreundlichen Oberflächen sowie optimaler Kontakt- und Stützeigenschaften schaffen. Nur die besten Prototypen kamen in Frage, um den Designprozess zu unterstützen“

– Kjetil Wiig, Technical Project Manager, Scandinavian Business Seating.

Andere Anwenderberichte im Bereich

Schlüsselwörter Industrien Lösungen